Philipp
Uminger

Consultant M365 Architecture | Deggendorf
lorem ipsum

xxx

Darum habe ich mich für glueckkanja-gab entschieden:

Ich wollte eine Neuorientierung und Entwicklung hin zur „neuen Welt“, also weg von „on premise“ hin zu cloudbasiertem Arbeiten. Da war es eine super Chance direkt bei einem der führenden Unternehmen auf diesem Gebiet einsteigen zu können. Die Chance habe ich ergriffen, mich einige Monate eingearbeitet und konnte nach 6 Monaten bei den ersten Projekten mitwirken.

Ich habe in meinen Arbeitsbereichen sehr viele Freiheiten, dass zu machen, was ich mir für den Kunden überlegt habe. Keiner schreibt einem den einen Weg vor, Lösungen werden höchsten gechallenged um diese noch besser zu machen. Des Weiteren zeichnet sich das Arbeiten bei uns aus, dass ich die komplette Wertschöpfungskette selbst mitgestalte – Kundengespräch, Bedarfsermittlung, Beratung des Kunden, Lösungsfindung, technische Umsetzung und Implementierung, es ist alles dabei, aus einer Hand. Die Mischung ist super und bei der technischen Umsetzung gehe ich, bei Bedarf und Sinnhaftigkeit auch auf Kollegen zu, die Spezialisten für bestimmte Bereiche sind und wir holen zusammen das Beste für den Kunden raus.

Es sind alle sehr offen und hilfsbereit. Die Kollegen haben immer ein offenes Ohr und nehmen sich die Zeit einem weiterzuhelfen. Gegen diesen Teamgeist, Zusammenhalt, und das vertrauensvolle, freie, selbstbestimmte Arbeiten kommt keins der Angebote an, die ich von anderen Firmen immer wieder bekomme!

Das schätze ich am meisten an unserer Unternehmenskultur:

Wir als Mitarbeiter sind kein kleines Rädchen in einem großen Konzern, sondern jeder von uns wird individuell gesehen und kann sich einbringen.

Das motiviert mich am meisten an meiner Arbeit bei glueckkanja-gab:

Mich motiviert es am meisten mit dem Team gemeinsam Erfolge zu feiern und gutes Feedback vom Kunden zu bekommen. Z.B. wenn wir es geschafft haben den Kunden bei seiner Entwicklung zu unterstützen und er sich bedankt, dass er die Transformation in die cloudbasierte Welt so gut hinbekommen hat.

Und was am Ende des Monats auf dem Konto landet ist natürlich auch wichtig

Mein Tipp für deinen Start bei uns:

Meiner Meinung nach ist es am wichtigsten es zu schaffen aus sich herauszugehen und nicht darauf zu warten, dass einem alles vorgekaut wird.

Wichtig ist, auf die Kollegen zuzugehen und alles aufzusaugen was man sieht und mitbekommt. Alle sind sehr hilfsbereit und offen, man muss nur sagen, was man braucht, dann bekommt man es auch. Wir unterstützen uns oft in Form von gegenseitigem Mentoring. Man räumt immer Zeit ein, wenn jemand um Unterstützung bittet oder etwas gezeigt haben möchte …

Was machst du in deiner Freizeit?

Ich mache zum Ausgleich viel Sport, vor allem Crossfit und gehe hier in den Bergen gerne wandern.

Und ein bisschen Gaming und Nerdstuff darf natürlich auch nicht fehlen 😉 – für mich machts einfach die Mischung.